Druckerei Heenemann (1906) | Chronik & Geschichte

Allgemeine Fragen und Angebotsanfragen:

9:30-16:30 Uhr: +49 (0) 30 753 03 0

anfrage@heenemann-druck.de

Spezielle Shopfragen, keine Angebotsanfragen:

9:30-16:30 Uhr: +49 (0) 30 753 03 167

shop@heenemann-druck.de

Warenkorb (0)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Chronik

1906

Angefangen hat alles 1906 in der Uhlandstrasse in Berlin. Mit der Gründung der Buchdruckerei Berlin-Wilmersdorfer-Zeitung durch Hans Heenemann, der später auch ehrenamtlicher Stadtrat von Wilmersdorf wurde.

1924

Nach dem frühen Tod des Gründers im Jahre 1924 führte seine Frau Gertrud Heenemann das Unternehmen weiter bis ihr Sohn, Dr. Horst Heenemann, im Jahre 1930 die Geschäfte übernahm. Die Verlagsgeschäfte sowie die Druckerei entwickelten sich gut. Bis zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges wurden 145 Personen beschäftigt.

1945

Nach Kriegsende war der Betrieb – abgesehen von einigen kleineren Brandbombenschäden – zwar unversehrt, wurde aber eines nachts durch eine russische Räumkolonne völlig demontiert. Kurz darauf wurden die nun leeren Räume von der englischen Besatzungsbehörde beschlagnahmt. Mit Hilfe einiger Getreuen kaufte Horst Heenemann verrostete und ausgebombte Maschinen aus kleineren Buchdruckereien und begann in der Wilhelmsaue mit dem Wiederaufbau des Unternehmens, das 1948 immerhin schon wieder 19 Beschäftigte zählte. Allerdings war eine Zeitung unter den damaligen politischen Verhältnissen in Berlin nicht mehr zu betreiben.

1952

Im Jahre 1952 zog die englische Besatzungsdruckerei aus den Räumen in der Uhlandstrasse aus. Der Betrieb konnte an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Jetzt spezialisiert auf fachbezogene Arbeiten mit hoher Satzintensität.

1957

Die Geschäftsentwicklung verlief gut, doch 1957 gab es neue Probleme: Die Stadt Berlin brauchte für die Verbreiterung der Uhlandstrasse das Gelände, auf dem sich das Unternehmen befand. So begann ein zäher Kampf und längere Klagen – zweimal beim Bundesgericht – bis endlich 1969 eine Lösung gefunden wurde, die beide Teile befriedigte. Die HEENEMANN-Betriebe zogen auf das Gelände in der Bessemerstrasse 83–91, wo sie auch noch heute beheimatet sind.

1968

Bereits im Jahre 1968 wurde gemeinsam mit der namhaften Berliner Druckerei BRÜDER HARTMANN, die später auch auf das Gelände in der Bessemerstrasse zog, beschlossen, mit dem Fotosatz über Computer zu beginnen (PHOTON 713/10, später DIGISET 40T3).
Aus diesen für die Druckereien enormen Anschaffungen entwickelte sich dann ein eigenes Unternehmen, das SRZ Satz-Rechen-Zentrum Hartmann+Heenemann GmbH & Co, bei dem die Druckereien heute noch beteiligt sind und mit dem sie in enger Kooperation zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit wird durch die räumliche Nähe (Ende 1993 zog das SRZ in einen Neubau in die Bessemerstraße) natürlich noch begünstigt.

1976

Nach der Übernahme der Druckerei BRÜDER HARTMANN im Jahre 1976 durch die Druckerei H. Heenemann wurde der Bleisatz auf ein Minimum reduziert und der Fotosatz und die Offsetabteilung ausgebaut.

1997

Inzwischen sind etliche Jahre vergangen. Das Leistungsangebot wurde seitdem wesentlich erweitert . Neben analoger und digitaler Vorstufe, modernsten Bogenoffsetmaschinen vom halben bis zum IIIb-Format, Weiterverarbeitung und Versand, sind wir seit 1997 im Bereich des Digitalsdrucks aktiv. Die DDZ Digital-Druck-Zentrum GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen von SRZ und Heenemann.

2008

Wir erhalten das FSC (Forest Stewardship Council)- sowie das PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes)-Zertifikat. Zusätzlich bieten wir auch die klimaneutrale Produktion von Printmedien nach dem "Climate Partner Prinzip" an.

2010

Investitionen in modernste Drucktechnik. Anschaffung einer Heidelberg SPEEDMASTER XL 105-8-P5+L sowie einer Kodak Nexpress SE3000.

2012

Erneute Investitionen in modernste Druck- und Weiterverarbeitungstechnik. Anschaffung einer Heidelberg SPEEDMASTER XL 106-5-P3+L sowie eines POLAR Schneidsystems L-R-X-T und einer Schneidemaschine Schneidmaschine POLAR 56 NET.

2013

Einführung einer Software für Crossmedia-Kampagnen. Investition in einer der ersten HP Indigo 10000 in Deutschland, die erste Bogendigitaldruckmaschine im Format 53 x 75cm.

2016

Investition in die erste HP Indigo 12000 Deutschlandweit, somit erster Druckdienstleister mit einer Backuplösung im Format 53 x 75cm.

Heute

Alles, was wir Ihnen bieten, ist Teil unserer HISTORY, die 1945 einen neuen Anfang nahm. Dr. Horst Heenemann gab der Druckerei die solide Basis für eine zukunftsorientierte, kontinuierliche Entwicklung. Wir tun es heute